Nachrichten

Nachrichten

TTIP Verhandlungsstand geleakt - US Verhandlungsführer von Goldman Sachs

Greenpeace hat heute den Verhandlungsstand des geplanten Freihandelsabkommens zwischen USA und der EU geleakt, der bisher peinlich geheim gehalten wurde. Deutschen Bundestagsabgeordneten war verboten, über die Texte mit ihren Wählern zu sprechen(!). Hierzulande weniger bekannt ist, dass der in der US-Regierung für das Abkommen politisch Verantwortliche, United States Trade Representative Michael Froman, ein früherer Co-Chef der Investmentbank Goldman Sachs ist.

Bundesgerichtshof entscheidet über Rechtsbeschwerden nach dem Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMuG) im Telekom-Verfahren

Der u.a. für das gesetzlich geregelte Prospekthaftungsrecht zuständige XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat mit Beschluss vom 21. Oktober 2014 über die Rechtsbeschwerden von Anlegern, die stellvertretend für rund 17.000 Kläger Rechtsmittel eingelegt hatten, und die Rechtsbeschwerde der Deutschen Telekom AG gegen den Musterentscheid des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main vom 16. Mai 2012 entschieden.

„Gefahr unabsehbarer negativer Folgen“

Das Max-Planck-Institut für Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht, der Fachausschuss Urheber- und Medienrecht der Deutschen Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR) sowie zahlreiche weitere Wissenschaftler lehnen den Vorstoß der Regierungskoalition über ein Leistungsschutzrecht für Verleger von Grund auf ab.

Was macht eigentlich Sergey Aleynikov?

Sergey Aleynikov, ein ehemaliger Goldman Sachs Programmierer, der auf Betreiben des US Justizministeriums wegen "Diebstahls" seiner Hochfrequenz-Handels- "Software zur Manipulation der Märkte" zu mehr als acht Jahren Haft und Geldstrafe verurteilt worden war, wurde inzwischen freigesprochen.

Deutsche Telekom: Blackstone Option zu mehr als Anteilsverdopplung

[Update 27.2.2012] Wie aus einer Pflichtmitteilung der Deutschen Börse hervorgeht, hat die u.a. mit zahlreichen Finanzvehikeln im Steuerparadies Cayman Islands präsente Blackstone sich Optionen zur Steigerung ihres Stimmanteil an der Deutschen Telekom AG von 4,5 % auf 11,38% gesichert.

Gehaltsabsenkung für Telekom Kundenservice vor dem BAG gefloppt

Im Frühjahr 2007 wurden anläßlich der Ausgliederung der Kundendienstbereiche der Deutschen Telekom AG in Tochtergesellschaften mit schlechterer Vergütung heftige Tarif-Auseinandersetzungen mit Ver.di geführt. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat nun für die nicht gewerkschaftsangehörigen ehemaligen AG-Mitarbeiter diese Absenkungen für rechtswidrig erklärt.

Telekom HV: Dejà vue

Aus Anlaß der heutigen Hauptversammlung der Deutschen Telekom AG in Köln dokumentieren wir die Rede des Rechtanwalts und Aktienrechtlers Dr. Wolfgang Philipp auf der Hauptversammlung im Jahre 2003.

Telekom-Chef zum Mirco-Mord durch eigenen Angestellten

Wie RP-Online berichtete, hat Telekom-Chef René Obermann den Angehörigen des ermordeten kleinen Mirco sein Beileid ausgesprochen, nachdem der seit kurzem verhaftete mutmassliche Mörder, ein Bereichsleiter bei der Deutschen Telekom, seine Tat mit extremem Druck bei seinem Arbeitgeber Telekom gerechtfertigt hatte.

Jury verurteilt Goldman Sachs Programmierer

Wegen angeblichen Diebstahls einer Software, die die lt. Auffassung der Staatsanwaltschaft die Finanzmärkte manipulieren kann, hat eine Jury den ehemaligen Goldman Sachs Programmierer Sergey Aleynikov zu zehn Jahren Haft verurteilt.

SPIEGEL: Interne Wall-Street-E-Mails

Sie waren die Götter des Geldes, jetzt trifft die Goldman-Sachs-Banker der geballte Zorn. Sie hatten Kunden Investments verkauft, die später massiv an Wert verloren. Interne Mails belegen das zynische Geschäftsgebaren der Finanzmanager.

"Suizidsekte Deutschland"

"Als jemand, der nicht mehr in Deutschland lebt, betrachte ich mein Heimatland mit immer größerem Befremden, so als würde man eine Suizidsekte beobachten. Eine dreifache Null würde die deutsche Wirtschaft und Gesellschaft langfristig zerstören."

U.S. Federal Reserve muss Bankenrettung offenlegen

Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet über den in eigener Sache in der zweiten Instanz gewonnenen Prozess gegen die Federal Reserve, womit diese verpflichtet wird, Details des zwei Billionen Dollar schweren US Bankenrettungsprogrammes offenzulegen.

Anwalt Schertz verliert gegen "Stalker"

[stefan-niggermeier.de] Der prominente Berliner Medienanwalt Christian Schertz ist gestern vorläufig mit dem Versuch gescheitert, einen hartnäckigen kritischen Berichterstatter gerichtlich zum „Stalker” erklären zu lassen und dadurch mundtot zu machen.

Artikelaktionen