IKB-Skandal: Wieder einmal versagt die Politik

"Die große Koalition der Unschuldigen" nennt es ZEIT-Redakteur Rüdiger Jungbluth, dass der Aufsichtsrat der staatseigenen KfW-Bank und die Spitze der KfW von der IKB-Krise völlig überrascht wurden. Nach jetzigem Stand wird das den Steuerzahler voraussichtlich viele Milliarden kosten - und zwar richtig als cash: Nach heutigem Stand sind es fünf Milliarden Euro. Aber vielleicht darf's auch noch ein bißchen mehr sein.

Der Aufsichtsrat der KfW - eigentlich Verwaltungsrat - hingegen liest sich wie ein whoiswho der deutschen Politik, mit einigen Einsprengseln aus der Wirtschaft. Bankfachleute findet man dort fast keine. Während der Steuerzahler mit Milliardensummen zur Kasse gebeten wird, wird das Wirtschaftsprüfer-Gutachten von PWC über die Ursachen der Schieflage unter Verschluß gehalten.

Zum ZEIT-Artikel.

Artikelaktionen