"Bäumchen wechsel Dich!"

Laut einem Bericht der FTD beginnt bei der Deutschen Telekom das Spiel "Bäumchen Wechsel Dich!" wieder von Neuem.

"Bäumchen wechsel Dich!" - so heißt das alte Kinderspiel,  das bei der Deutschen Telekom offenbar bald wieder einmal die Mitarbeiter spielen dürfen. Zur Erinnerung: Jedes Kind bis auf eines steht bei einem Baum. Auf den Ruf "Bäumchen wechsel Dich!" müssen alle Mitspieler rasch einen neuen Baum suchen, und das Kind in der Mitte hat so die Chance, auch wieder einen Baum zu bekommen, während ein anderes leer ausgeht.

Zuletzt wurde das Spiel durch die Aufgabe der T-Mobile Deutschland GmbH im April 2010 gespielt. Fast die gesamte deutsche Telekom-Belegschaft durfte sich in der T-Mobile Deutschland GmbH neue Bäume suchen; die Firma wurde gleichzeitig in Telekom Deutschland GmbH umbenannt. Nur dass es eben kein Kinderspiel war, sondern eine Vielzahl von Betriebsübergängen nach dem europarechtlich vorgegebenen § 613a BGB. Da die komplexe Regelung des § 613a BGB kollektive Regelungen in den alten Betrieben grundsätzlich in einzelarbeitsvertragliche Inhalte transformiert, soweit nicht schon neue rechtzeitig installiert wurden, und ausserdem die alten Vertragsinhalte mitgenommen werden, dürfte schon jetzt ein arbeitsrechtliches Chaos entstanden sein, das kaum noch administrierbar ist.

Und weil das Spiel so schön war, denkt der Vorstand darüber nach, jetzt einzelne Sparten wieder auszugliedern. Es wird also wieder mal noch eins drauf gesetzt. So berichtet es jedenfalls die Financial Times Deutschland in der heutigen Ausgabe [31.Mai 2011] auf Seite 8. Allerdings verschweigt sie schamhaft, dass eine der wichtigsten Sparten, der Mobilfunk, gerade eingegliedert worden ist.

Dass es unternehmerisch unsinnig und dazu womöglich auch noch regulierungsrechtlich im Hinblick auf die derzeitige Umsetzung einer lange bekannten EU-Regulierungsrichtlinie riskant war, die T-Mobile Deutschland GmbH in einem Einheitsbrei zu verwursten, lag schon damals völlig klar auf der Hand.

Und bei wirklich wichtigen Themen - wie den mutmasslich hundert, mindestens aber sechzig in USA abhanden gekommenen Milliarden Euro aus unserer virtuellen Hauptversammlungsrede - da herrscht Schweigen im Walde.

Wofür werden René Obermann & Co. bezahlt? Und der entgegen den öffentlichen Behauptungen nach wie vor vom Bundesministerium der Finanzen faktisch dominierte Aufsichtsrat? Statt Probleme zu lösen, schaffen sie nur künstlich neue. Leider kein Kinderspiel: "Bäumchen wechsel Dich!" bei der Telekom in Neuauflage.

siehe auch Aktiver Leerlauf durch gigantische Umorganisation (2009).

[update 8.7.2011:] siehe auch Gehaltsabsenkung für Telekom Kundenservice vor dem BAG gefloppt

Artikelaktionen