F-Nutten 2.0

Sie faseln von Web 2.0, EBITDA und Kapitalrendite, ohne auch nur im geringsten die wahren Bedeutungen der Begrifflichkeiten zu reflektieren - im Gegenteil, durch ihr "Newspeak" werden diese gezielt sinnentleert. Es ist die Generation der F-Nutten 2.0 in Sachen Bilanzen und Finanz-Reporting.

Wir geben daher

Eine kleine Übersetzungshilfe

Die sinnentleerten Bedeutungen, wie sie von den F-Nutten 2.0 verwendet werden, sind kursiv gesetzt.

Nutte

Bekanntlich eine Anbieterin
von Liebesdiensten gegen
Entgelt.


Web
Das World Wide Web des Internet.
Im Web (1.0) kann man Texte abrufen,
suchen und diese
untereinander verlinken.


Web 2.0

Technische Vision eines
World Wide Web, das
Inhalte wirklich verstehen kann
(sog. "semantic web").

In der degenerierten Version des Marketing-Hype der F-Nutten versteht man unter Web 2.0 alle Arten von "Zahlungsmittel generierenden" Geschäftsmodellen im Internet.
Webnutte
Anbieterin von Liebesdiensten
gegen Entgelt über soziale Netzwerke im Internet.
Im übertragenen Sinn auch bezahlte,
als unabhängige Weblogger getarnte
PR-Schreiberlinge.


EBITDA
engl. Earnings before Interest, Taxes, Depreciation, Apreciation

Hypothetische betriebswirtschaftliche
Kennzahl, die so tut, als müsse man keine Steuern und Zinsen bezahlen und keine Abschreibungen vornehmen und auf dieser Grundlage einen, sogenannten "operativen"
"Gewinn" berechnet.

In der Sprache der F-Nutten 2.0 wird aus dem EBITDA einfach oft verkürzend der "Gewinn" oder "Rendite". Allerdings wird bei schriftlichen Äußerungen sorgfältig darauf geachtet, dass die Fußnote mit dem Kleingedruckten nicht vergessen wird!
Kapitalrendite
Die Verzinsung des eingesetzten Kapitals.

In der Sprache der F-Nutten 2.0 wird aus der Kapitalrendite die gezahlte Dividende dividiert durch den Aktienkurs - ohne Berücksichtigung des Wertverzehrs der Aktiensubstanz. Denn die "Rendite" der Ausschüttung wird durch neue Schulden und nicht etwa durch Gewinne pro Aktie, also letztlich auf Kosten des Aktiensubstanzwertes finanziert.
Newspeak

Die gezielte Verdrehung und Sinnentleerung der Bedeutung von wichtigen Begriffen, um es unmöglich zu machen, über die ursprünglichen Inhalte zu sprechen.

Ursprünglich aus George Orwells Roman "1984", ein beliebtes spachliches Mittel auch der F-Nutten 2.0 .
F

In vielen Großunternehmen die Bezeichnung des Finanzbereichs. F-ler sind die Finanzer.







F-Nutte 2.0
Besonders skrupelloser Managementtypus mit typischer F-Prägung, der für ein Millionengehalt alles tut und in seiner egoistischen Rücksichtslosigkeit und Gier keine Grenzen kennt. Seine tatsächliche Leistung, sieht man von der oft brillianten Fähigkeit zur Selbstdarstellung einmal ab, seine Wertschöpfung für das ihn anstellende Unternehmen oder die Allgemeinheit ist meist gleich NULL.

Die F-Nutte Version 2.0 zeichnet sich besonders dadurch aus, dass sie auch keinerlei Skrupel hat, zum eigenen Vorteil den Ruin ganzer Volkswirtschaften billigend in Kauf zu nehmen.


Artikelaktionen