Wie weit muß Wirtschaftsprüfung gehen?

Vor dem Chemnitzer Landgericht muß sich ein Partner der WP-Gesellschaft Ernst & Young wegen vorsätzlicher Verletzung der Bilanzpflicht verantworten. Er hatte das inzwischen insolvente Autozulieferer-Unternehmen Sachsenring AG geprüft und möglicherweise wissentlich die Bilanzen der Jahre 1998 und 1999 falsch testiert. Dabei geht es um's Eingemachte. Denn erstmals entscheidet ein Gericht darüber, ob es zu den Pflichten eines Wirtschaftsprüfers gehört, kriminelle Machenschaften eines Vorstandes aufzudecken.

Damit sind auch schwerwiegende Haftungsfragen für Wirtschaftsprüfer und ihre Versicherungen verbunden, denn bisher ist deren Haftung auf 4 Millionen begrenzt.

zum FTD-Artikel

Artikelaktionen